Allgmeine Informationen

Die Ökologisch-Baubiologische Siedlung Friebertshausen liegt östlich des alten Dorfes an einem leicht abfallenden Südwesthang.

Ökosiedlung

Die Friebertshäuser „Ökosiedlung“ war Anfang der 80er Jahre die erste ökologisch orientierte Neubausiedlung, die in der Bundesrepublik Deutschland in Planung ging.

Entlang einer Dorfstraße stehen zehn Wohnhäuser, die sich - zum Teil mit Nebengebäuden - zu kleinen Höfen gruppieren. Am Ende mündet die Straße in den sog. Rundling, ein von den Bewohnern gestalteter runder Platz, der von acht weiteren Wohnhäusern umrahmt wird.

Die Haus- und Hofformen richten sich nach dem dörflichen Vorbild des Allnatals: Schmale, zweigeschossige Häuser mit klarer Geschossgliederung und kleinen Pultdach-Anbauten, die wiederum viel Gestaltungsfreiheit für die Grundrisse bieten.

Die Lage der Gebäude wurde nach den geobiologischen Gegebenheiten des Untergrundes und - soweit dies infolge der Hanglage möglich war- an der Sonneneinstrahlung orientiert.

Umfangreiche Heckenpflanzungen bieten Windschutz und bilden den Übergang zum gemeinschaftlich gepachteten Umland. Streuobstwiesen, Tierweiden und Teiche binden die Siedlung auf traditionelle Weise in die Landschaft ein.

Bei der Planung der Siedlung stand insbesondere die Umsetzung ökologischer und baubiologischer Erkenntnisse im Vordergrund:

  • Baubiologisch einwandfreie Materialien z.B. Holz, Lehm, Ziegel, offenporige Farben und Anstriche
  • Umweltschonende Energie- und Wasserkonzepte, z. B. Glasvorbauten mit Speichermasse, Sonnenenergie- und Regenwasser-Nutzung
  • Heimische Gehölze, ökologische Gartenwirtschaft und Tierhaltung, Möglichkeit zur Selbstversorgung
  • Unversiegelte Verkehrsflächen, Gartenwege und Höfe

Das Abwasser aus allen Häusern wird in einer Pflanzenkläranlage gereinigt, die durch einen eigens gegründeten Verein von den Bewohnern selbst betreut wird.

Das Leben in der Siedlung bietet zudem Raum für gemeinsame Aktivitäten und soziale Gestaltung für Jung und Alt, wie z.B. Nachbarschaftshilfe, Fahr- und Einkaufs-Gemeinschaften, Arbeitswochenenden zur Pflege der gemeinsamen Flächen und den Freebee - Chor sowie verschiedene Gesprächs- und Kulturgruppen.


Das Ortsschild der Ökosiedlung Bau der Ökosiedlung 1993 Die Straße auf dem Heckenstück Der Rundling der Ökosiedlung
Twitter
Termine

30.04.2018
Maibaum stellen

09./ 10.06.2018
Bratpartie - Schutzhütte / Bolzplatz
(Freiwillige Feuerwehr)


16.09.2018
Spätsommerfest der Jagdpächter und Jagdgenossenschaft

Kultur

Tanzwerkstatt
(Gruppentänze für Jedermann)

jeden letzen Sonntag im Monat 17:00 – 19:00 Uhr im DGH

Leihbücherei
Jeden 1. Donnerstag im Monat von 17:00 bis 18:00 Uhr